header
Herzlich Willkommen auf der Homepage des Nintaikan-Karate-Dojo-Handewitt

 

Ein kleiner Beitrag von mir :

ich bin Ralf Schriefer und habe vor fast 6 Jahren mit dem Karate im Nintaikan Dojo Handewitt angefangen. Inzwischen bin ich 55 Jahre und habe das große Glück, einen Trainer und Lehrer zu haben, der durch seine Ausstrahlung, sein Trainingskonzept, seine durchdachte Vorgehensweise und Vorbildwirkung einen großen Anteil daran hat, dass gerade auch wir älteren Karatesportler uns ständig weiter entwickeln können.

Zusammenfassend möchte ich folgendes sagen:
Es ist nie zu spät mit Karate zu beginnen.
Richtig verstandenes Karatedo kann man lebenslang betreiben. Gerade für uns Ältere sollte Sport und Bewegung zum Alltag gehören, um seine Leistungsfähigkeit zu erhalten, bzw. den Leistungsabfall hinauszuzögern. Alter sollte kein Hindernis sein um Sport zu treiben. Man muss sich erreichbare Ziele setzen und darf nicht aufgeben. Die Freude sollte immer überwiegen, dann kann man auch alles erreichen.
„Nur in einem gesunden Körper steckt ein gesunder Geist“.
Diese folgende Aussage erklärt am besten, was Karate für mich bedeutet::
 
Es bestimmt einen großen Teil meiner Freizeit und ich habe es nicht bereut, verhältnismäßig spät damit begonnen zu haben……

Ich bin im Training durch viele Höhen und Tiefen gewandert, habe aber nie aufgegeben. Obwohl es in einigen Trainingseinheiten auch mal überhaupt nicht funktioniert hat und man einfach völlig sich selbst im Weg gestanden hat. Aber, wie weiter oben in diesem Artikel schon beschrieben habe ich mir Ziele gesetzt und nicht aufgegeben. Wäre ich zu dieser Zeit kein Karateka gewesen, hätte ich schon längst die Flinte ins Korn geworfen. Und schon kann man erkennen, was alleine diese fast 6 Jahre Karate aus mir gemacht haben.

Inzwischen habe ich den 5.Kyu ( blauer Gurt ) erreicht. Geprüft werden wir von unserem Mentor :

               Dirk Leiding ( 5.Dan JKA )                                        Instruktor-B-Lizens JKA Japan

Ich bin, wie auch in den anderen Kyu-Prüfungen, sehr stolz darauf, alles mit einem Lob von Dirk bestanden zu haben. Dass lässt einen schon mit erhobenem Haupt das Dojo verlassen und die nächsten Trainingseinheiten wieder mit viel Fleiß und regelmässiger Trainingsteilnahme zu beginnen.

Doch das alles ist auch nur machbar, mit einem Trainer       ( Markus Sensei ), der uns ( auch manchmal mit viel Geduld ), auf diesem hohen Nivau trainiert.

Dafür sei ihm auf jedenfall mein Dank gewährt.

Ralf Schriefer

      

gemeindeblatt1-001 gemeindeblatt1-002

Link zur Großansicht als PDF

20170226_153400
[Home] [Nintaikan] [News-2017] [Trainingszeiten] [Impressionen] [Kalender] [Kontakt] [Impressum]